Kostenloser Versand bei Bestellungen über 150 €
Kostenlose und einfache Ruecksendung
Lieferung innerhalb von 48 Stunden
Ihr Einkaufswagen (0)

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Home Shop
Alle ansehen
Alle ansehen
Alle ansehen
Alle ansehen
09.01.2019

Ski-Team Norwegen: Ein Team, bei dem Erfolg die Regel ist

Das norwegische Skiteam besteht aus Olympiasiegern, Weltmeistern und Weltcupsiegern. Es verwundert nicht, dass auch die norwegischen Athleten auf die leistungsfördernde Wirkung von UYN vertrauen. Die Norweger gehen mit insgesamt neun Athletinnen und elf Athleten an den Start. Die Punktejagd hat begonnen. In der aktuellen Wettkampfsaison fuhren die norwegischen Skistars schon Siege ein. Wir stellen euch die wichtigsten Rennfahrer und ihre Erfolge vor.

Aksel Lund Svindal gehört zu den erfolgreichsten Skiathleten der Gegenwart. Der 36-Jährige gilt als Allrounder – in vier von fünf Disziplinen gewann er bisher 36 Rennen. Den Sieg im Gesamtweltcup verbuchte er zweimal für sich, dazu kommen neun Weltcup-Disziplinenwertungen, die er für sich entschied. Der Ausnahmeathlet ist zweimaliger Olympiasieger und fünfmaliger Weltmeister. Zu Beginn der aktuellen Saison verletzte sich Svindal an der Hand. Das hielt ihn aber nicht davon ab, einen Sieg im Super-G in Gröden einzufahren. Im Januar zwingt ihn sein verletztes Knie zu Schonung – nach der WM in Are wird er seine Karriere beenden.

Kjetil Jansrud ist ebenso ein Allround-Talent. Seine bisher größten Erfolge sind der Gewinn der Abfahrts- und Super-G-Disziplinenwertung in der Saison 2014/2015 sowie die Goldmedaille im Super-G bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi. Im Verlauf seiner Karriere errang er vier weitere olympische Medaillen. Zudem gewann er drei Silbermedaillen bei Weltmeisterschaften. In der aktuellen Saison gelang ihm ein erster Platz beim Super-G in Beaver Creek.

Aleksander Aamodt Kilde fährt besonders stark in den Disziplinen Super-G und Abfahrt, er startet aber auch im Riesenslalom und der Kombination. Sein bisher größter Erfolg ist der Gewinn der Super-G-Disziplinenwertung in der Saison 2015/2016. In der aktuellen Saison gewann er die Abfahrt in Gröden.

Kjetil Jansrud, Aksel Lund Svindal und Aleksander Aamodt Kilde (v.l.) setzen auf die Fasern von UYN

Henrik Kristoffersen ist spezialisiert auf die Disziplinen Slalom und Riesenslalom, wobei der 24-Jährige speziell im Slalom auf Weltniveau fährt. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi gewann Kristoffersen Bronze im Slalom, bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang Silber im Riesenslalom. Zudem konnte er in der Saison 2015/16 die Slalom-Disziplinenwertung für sich entscheiden. Kristoffersen ist aktuell auf Platz zwei der Rangliste der Männer.

Ragnhild Mowinckel startet abgesehen vom Slalom in allen Disziplinen. Die 26-Jährige feierte 2012 ihr Debüt im Weltcup. Seither errang sie fünf Podestplätze, davon einen Sieg. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gewann sie die Silbermedaille im Riesenslalom. Es war die erste Medaille einer Norwegerin bei Olympischen Alpinrennen seit 1936. Kurz darauf folgte in der Abfahrt ihre zweite Silbermedaille.

Nina Haver-Løseth ist auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesenslalom spezialisiert. Insgesamt errang die 29-Jährige acht Podestplatzierungen im Weltcup, davon zwei Siege. Im Juni heiratete sie ihren Lebensgefährten Herman Haver-Mathiesen und heißt seither Nina Haver-Løseth. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang gewann sie die Bronzemedaille im Mannschaftswettbewerb.