Kostenloser Versand bei Bestellungen über 150 €
Kostenlose und einfache Rücksendung
Lieferung innerhalb von 48 Stunden
Ihr Einkaufswagen (0)

Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

Home Shop
Alle ansehen
Alle ansehen
Alle ansehen
22.02.2019

UYN® TRIUMPHIERT BEI DEN SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN: DIE UYNNER EROBERN ALLE MEDAILLEN DER HERREN

Die Hightech-Unterwäsche und -Socken der italienischen Marke sind die Protagonisten des Erfolgs in Åre, Schweden. UYN® feiert sechs neue Weltmeister und erringt 21 von 33 Medaillen.

Ein durchschlagender Erfolg! Die Alpine Ski-Weltmeisterschaften wurden im Zeichen von UYN® – Unleash Your Nature abgeschlossen. Die Marke hat mit ihrer hochtechnischen Funktionsunterwäsche und Socken zum Erfolg der UYNner beigetragen. Die UYN® Athleten haben sechs Titel gewonnen und insgesamt 21 von 33 möglichen Medaillen erobert. Den absoluten Erfolg haben die Herren errungen, hier sicherten sich die UYN® Athleten alle Medaillen: fünf Titel für einen außergewöhnlichen Spitzenerfolg.

Die Weltmeisterschaften vom 4. bis 17. Februar waren ein mitreißendes Spektakel, und UYN® hat sich als unbestrittener Star geoutet. Die Marke des italienischen Unternehmens Trerè Innovation, Marktführer in der Branche der Funktionsunterwäsche, ist Sponsor von sieben der besten Nationalmannschaften im alpinen Skisport, die in Åre: angetreten sind. Italien, Österreich, Frankreich, Norwegen, Deutschland, Slowenien und Russland. In Zusammenarbeit mit den Spitzensportlern wurde die Linie für Unterwäsche und Socken NATYON entwickelt, geballte Technologie, die entscheidende Vorteile für diese Weltmeisterschaft in Schweden geliefert hat, bei der sogar Hundertstelsekunden ausschlaggebend waren.

Sowohl zwischen den engen Slalomstangen als auch in den schnellen Disziplinen war die Bewegungsfreiheit ein entscheidender Faktor. Die Unterwäsche UYN® machte dank ihrer exklusiven Technologie HYPERMOTION den Unterschied, Der Schulterbereich besteht aus einem einzigen Gewebeschlauch, um Bewegungseinschränkungen zu vermeiden und den Körper zu stützen. Die UYNner konnten daher weit mehr Energie freisetzen und Reaktionsfähigkeit an den Tag legen als ihre Konkurrenten. Die gezielte Kompressionswirkung unterstützt zusätzlich die Muskulatur - vom Start bis zum Ziel.

Die Unterhemden und Unterhosen zeichnen sich durch die Technologie HEATMEMORY aus. Sie hält die Wärme und schützt vor Auskühlung. Daher waren die extrem niedrigen Temperaturen in Åre kein Problem für die Athleten UYN®, die sich voll und ganz auf ihren Erfolg konzentrieren konnten. UYN® liefert den Athleten auch die Skisocken NATYON. Sie wurden eigens entwickelt, um deren Ansprüchen an Leistung und Stabilität gerecht zu werden, und begleiten die Sportler auch außerhalb der Rennen mit dem Komfort und der Funktionalität ihrer beiden Schichten.

Jahrelanges Engagement und die Begeisterung für die Herstellung der leistungsstärksten Produkte wurden in Åre mit einem Medaillenregen belohnt, in dem sechsmal Gold glänzt. Als erster UYNner konnte der Italiener Dominik Paris in einem packenden Super G jubeln. Der Norweger Kjetil Jansrud beherrschte die Abfahrt, während der Franzose Alexis Pinturault sich in der Alpinen Kombination den Sieg sicherte. Überrascht hat Henrik Kristoffersen (Norwegen) im Riesenslalom mit seinem Sieg über seinen ständigen Gegner Marcel Hirscher. Der österreichische Spitzengewinner – weltweit der einzige, der sieben Weltmeisterschaften in Folge gewonnen hat – bestieg im Slalom wieder das Siegerpodest. Unter den Frauen UYN® triumphierte die Slowenin Ilka Stuhec, die bei der Abfahrt siegte.

Zu der außerordentlichen Bilanz von sechs Weltmeistertiteln kommen noch neun Silber- und sechs Bronzemedaillen. Hier die Liste unserer Sieger:

GOLD
1 Dominik Paris (Italien, Super G)
2 Kjetil Jansrud (Norwegen, Abfahrt)
3 Ilka Stuhec (Slowenien, Abfahrt)
4 Alexis Pinturault (Frankreich, Kombination)
5 Henrik Kristoffersen (Norwegen, Riesenslalom)
6 Marcel Hirscher (Österreich, Slalom)

SILBER
1 Sofia Goggia (Italien, Super G)
2 Johan Clarey (Frankreich, Super G)
3 Vincent Kriechmayr (Österreich, Super G)
4 Aksel Lund Svindal (Norwegen, Abfahrt)
5 Stefan Hadalin (Slowenien, Kombination)
6 Österreich (Team Event)
7 Viktoria Rebensburg (Deutschland, Riesenslalom)
8 Marcel Hirscher (Österreich, Riesenslalom)
9 Michael Matt (Österreich, Slalom)

BRONZE
1 Ragnhild Mowinckel (Norwegen, Kombination)
2 Vincent Kriechmayr (Österreich, Abfahrt)
3 Marco Schwarz (Österreich, Kombination)
4 Italien (Team Event)
5 Alexis Pinturault (Frankreich, Riesenslalom)
6 Marco Schwarz (Österreich, Slalom)